Schadprogramme und Phishing

Trojaner

Betrüger versuchen mit immer dreisteren Methoden in die PC´s österreichischer Bankkunden einzubrechen!

Von Betrügern verbreitete Schadprogramme, sog. „Trojaner“, tarnen sich im Internet als gutartige und nützliche Programme und regen so den Benutzer dazu an, sie auszuführen. Oftmals gelangen sie auch über E-Mail Dateianhang auf die PC´s ihrer Opfer. Diese Angreifer verfolgen immer das Ziel, ihre Opfer auf irgendeine Weise zu schädigen.

In Österreich wurde ein Schadprogramm verbreitet, das darauf abzielt, unzureichend geschützte PC´s von Kunden österreichischer Banken zu befallen und deren User nach dem Login ins DolomitenBanking auszutricksen.

Sollten Sie nach dem Login in Ihr DolomitenBanking mit einem Hinweis aufgefordert werden, aus Sicherheitsgründen Ihre PIN zu ändern und die Änderung mittels TAN zu bestätigen, so ist Ihr PC von einem Trojaner befallen. Geben Sie auf keinen Fall eine TAN ein und setzen Sie sich umgehend mit Ihrer DolomitenBank in Verbindung.

Bitte beachten Sie, dass TAN´s ausschließlich der Unterzeichnung von Aufträgen dienen und im DolomitenBanking niemals für andere Zwecke abgefragt werden. Unsere Kunden werden auch zu keiner Zeit und aus keinem Grund von uns per E-Mail dazu aufgefordert, Zugangsdaten bzw. PIN und/oder TAN´s bekannt zu geben. Leisten Sie derartigen Aufforderungen nicht Folge und setzen Sie sich mit Ihrer DolomitenBank in Verbindung. In diesen Fällen handelt es sich immer um Betrugsversuche.

Phishing-Mails

Was sind Phishing-Mails?

In diesen E-Mails wird der Empfänger aufgefordert, persönliche Daten wie PIN und TAN preiszugeben. Diese E-Mails sowie die hinterlegten Internet-Seiten sind gefälscht! Wir werden Sie NIEMALS per Mail auffordern, uns persönliche Zugangsdaten bekanntzugeben.

Mit den ausspionierten Daten können die Betrüger beispielsweise Geld von den Konten abheben oder Einkäufe zu Lasten der Opfer tätigen. Besondere Vorsicht ist deshalb geboten, weil meistens die gefälschten Internet-Auftritte oder Absender-Adressen der Original-Version täuschend ähnlich sehen.

Die 5 wichtigsten Sicherheits-Tipps zu Phishing-Mails

Von Betrügern verbreitete Schadprogramme, sog. „Trojaner“, tarnen sich im Internet als gutartige und nützliche Programme und regen so den Benutzer dazu an, sie auszuführen. Oftmals gelangen sie auch über E-Mail Dateianhang auf die PC´s ihrer Opfer. Diese Angreifer verfolgen immer das Ziel, ihre Opfer auf irgendeine Weise zu schädigen.

In Österreich wurde ein Schadprogramm verbreitet, das darauf abzielt, unzureichend geschützte PC´s von Kunden österreichischer Banken zu befallen und deren User nach dem Login ins DolomitenBanking auszutricksen.

Sollten Sie nach dem Login in Ihr DolomitenBanking mit einem Hinweis aufgefordert werden, aus Sicherheitsgründen Ihre PIN zu ändern und die Änderung mittels TAN zu bestätigen, so ist Ihr PC von einem Trojaner befallen. Geben Sie auf keinen Fall eine TAN ein und setzen Sie sich umgehend mit Ihrer DolomitenBank in Verbindung.

Bitte beachten Sie, dass TAN´s ausschließlich der Unterzeichnung von Aufträgen dienen und im DolomitenBanking niemals für andere Zwecke abgefragt werden. Unsere Kunden werden auch zu keiner Zeit und aus keinem Grund von uns per E-Mail dazu aufgefordert, Zugangsdaten bzw. PIN und/oder TAN´s bekannt zu geben. Leisten Sie derartigen Aufforderungen nicht Folge und setzen Sie sich mit Ihrer DolomitenBank in Verbindung. In diesen Fällen handelt es sich immer um Betrugsversuche.

Sicherheit im Internet








- :
-


=

Zeichenkette wie abgebildet in das Feld eintragen.


Nach dem Absenden Ihrer Eingaben wird Ihnen eine Kopie dieser Nachricht an die oben angegebene E-Mailadresse zugestellt.

* Sicherheitsüberprüfung - "Captcha"

Captcha ist eine Sicherheitsfunktion auf unseren Webseiten, um das automatisierte Registrieren oder Absenden von Formularen durch schädliche Computerprogramme zu vermeiden.

So funktioniert's

Geben Sie einfach die 5-stellige Buchstaben-Zahlenkombination, die Sie links in der Grafik sehen, in das Feld daneben ein.