Anhebung des Kontaktlos-Limits (NFC) auf Bankomat- und Kreditkarten von EUR 25,00 auf EUR 50,00.

NFC und PayPass

Anhebung des Kontaktlos-Limits (NFC) auf Bankomat- und Kreditkarten von EUR 25,00 auf EUR 50,00

In Zusammenarbeit mit der PSA Payment Services Austria GmbH wurde seitens der DolomitenBank die Anhebung des Limits für kontaktloses Zahlen (NFC) von EUR 25,00 auf EUR 50,00 für Bankomatkarten (auch Debit-Karten genannt) und Kreditkarten technisch umgesetzt. Das bedeutet, dass Kontaktloszahlungen bis EUR 50,00 ohne PIN Eingabe möglich sind. Die Umstellung hängt jedoch auch noch davon ab, wie schnell die Terminalbetreiber die dafür notwendigen Software-Updates in die Bezahlterminals einspielen können. Dies soll bis spätestens 13. April auch abgeschlossen sein.

Grundsätzliches Ziel ist es, den Kundinnen und Kunden verstärkt Zahlungen ohne physischen Kontakt zu ermöglichen, und so, durch Vermeidung des Berührens der Tastatur von POS-Terminals, die Wahrscheinlichkeit einer COVID-19-Übertragung weiter zu verringern.

Wie schon bisher kann es allerdings nach einigen einzelnen Kontaktlos-Transaktionen vorkommen, dass aus Sicherheitsgründen eine PIN-Code-Abfrage erfolgt.

Auch Terminalumstellung nötig

Ergänzend zur Limit-Erhöhung bei den Karten müssen, wie oben erwähnt, seitens der Bezahlterminal-Anbieter auch die Geräte an den Verkaufsstellen angepasst werden. Diese Umstellung wird im Handel per Software-Update umgesetzt. So wird es schrittweise zur Aktivierung des höheren Kontaktlos-Limits an den unterschiedlichen Standorten kommen, die mit POS-Kassen ausgestattet sind. Kundinnen und Kunden können ab spätestens 13. April im Handel großflächig bis zu EUR 50,00 kontaktlos und ohne PIN-Eingabe bezahlen.

Zeitliche Begrenzung der Maßnahme

Diese Erhöhung des Kontaktlos-Limits ist zeitlich begrenzt und wird mit dem Ende der Corona-Krise wieder zurückgeführt.