Anlage in Gold

Gold ist als Anlageform gefragter denn je und gilt als sichere Anlageform in unruhigen Zeiten weiters gilt für Gold der Inflationsschutz.

Anlage in Gold

Anlage in physisches Gold

  • Gold hat ein Preisrisiko, aber kein Bonitätsrisiko.
  • Gold kann im Zeitablauf weniger wert werden, aber nicht wertlos.
  • Gold hat immer einen Markt, auf dem zu aktuellen Preisen gehandelt wird.
  • Gold ist staatenlos (unallocated). Es ist neben Währungen überall akzeptiert.
  • Gold ist diskret. Auf kleinstem Raum können hohe Werte gelagert bzw. transportiert werden.
  • Gold ist mobil. Die Aufbewahrung ist nicht an einen Ort gebunden.
  • Es gilt Steuerfreiheit für Goldmünzen und Barren.

Umsatzsteuer

Gold ist in den meisten Ländern in der EU steuerfrei handelbar, Silber hingegen unterliegt zu Anlagezwecken der Umsatzsteuerpflicht

Goldpreis

Der Goldpreis – entsteht grundsätzlich durch Angebot und Nachfrage auf dem Weltmarkt und wird zweimal täglich fixiert. Weiters hängt der Preis von der Stückelung ab, je kleiner die Stückelung desto höher der Preis pro Gramm und die An- bzw. Verkaufsspanne.

Reinheitsgrade

Die Reinheit von Gold wird in Karat angegeben. 24 Karat entsprechen purem Gold (Feingold).

Karat Goldanteil Handelsbezeichnung

24 kt

99,9 % (reines Gold) Feingold 999

22 kt

91,6 % Gold 916

18 kt

75,0 % Gold 750

14 kt

58,3 % Gold 585

10 kt

41,7 % Gold 417

9 kt

37,2 % Gold 375

8 kt

33,4 % Gold 333

Feinheit

Gold und Silber werden häufig in Legierungen verarbeitet. Die Feinheit beschreibt das Verhältnis vom Edelmetall zum Gesamtgewicht.

• Für weitere Fragen steht Ihnen ihr Anlageberater gerne jederzeit zur Verfügung.


Inländische Goldmünzen

Wiener Philharmoniker

Wiener Philharmoniker

Der Wiener Philharmoniker ist Europas führende Goldbullionmünze (999,9/1000) und wird in vierfacher Ausführung geprägt. Bis zum 31.12.2001 wurden die Wiener Philharmoniker Goldmünzen in Schillingwährung ausgegeben. Nach der Währungsumstellung haben in Schilling geprägte Philharmoniker Goldmünzen ihre Gültigkeit behalten. Der Wert richtet sich ausschließlich nach dem tagesaktuellen Goldkurs.

Dukaten

Dukaten

Dukaten werden seit dem 16. Jahrhundert in Österreich geprägt. Bis 1858 waren sie als gesetzliches Zahlungsmittel zugelassen, danach als Handelsgoldmünze. Einfache und vierfache Dukaten mit den heute verwendeten Darstellungen des Kaisers und des Doppeladlers wurden erst ab 1872 hergestellt. Alle modernen Nachprägungen tragen das Datum 1915, das letzte Jahr in dem sie amtlich geprägt wurden.

Gulden

Gulden

Die Guldenwährung des 19. Jahrhunderts war ursprünglich eine Silberwährung. 1865 gründeten Frankreich, Belgien, Italien und die Schweiz die Lateinische Union, in der die Münzausgabe in Wert, Größe, Gewicht usw. abgestimmt werden sollten. Als Alternative zur Union wurde ab 1870 bis 1892 ein 8 Gulden Stück und ein 4 Gulden Stück geprägt, danach wurde die Kronen-Währung in Österreich eingeführt. Ein Gulden wurde in zwei Kronen umgerechnet.

Krone

Krone

1892 führte Kaiser Franz Josef I. die Kronenwährung ein. Obwohl die Krone selbst eine Silberwährung war, galt als Rechnungseinheit Gold. Zu Beginn wurden 10 Kronen und 20 Kronen geprägt. Ab 1907 wurden auch Kronen mit Nominale 100 hergestellt. Zum Regierungsjubiläum des Kaisers 1908 wurden 100 Kronen Münzen geprägt.

Disclaimer: Die vorliegende Marketingmitteilung, welche keinen Emissionsprospekt darstellt, dient ausschließlich der unverbindlichen Information. Sie soll als zusammenfassende Produktinformation eine Übersicht darstellen. Die hier dargestellten Angaben dienen, trotz sorgfältiger Recherche, ausschließlich der unverbindlichen Information und ersetzen nicht eine, insbesondere nach rechtlichen, steuerlichen und produktspezifischen Gesichtspunkten notwendige, individuelle Beratung für die darin beschriebenen Finanzinstrumente. Die Information stellt weder ein Anbot, noch eine Einladung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar und dient insbesondere nicht als Ersatz für eine umfassende Risikoaufklärung. Die DolomitenBank übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität oder Genauigkeit der hierin enthaltenen Informationen, Druckfehler sind vorbehalten.

Bild- und Textquelle: Münze Österreich AG


Ausländische Goldmünzen

American Golden Eagle

Der American Golden Eagle ist eine amerikanische Goldmünze. Auf der einen Seite ist der Adler abgebildet, das amerikanische Nationalsymbol und auf der anderen Seite sieht man die Freiheitsstatue. Die Münze besteht zu 91,66 % aus Gold (= 22 Karat). Die zusätzlichen Legierungsmetalle Kupfer und Silber verleihen der Münze ein dunkleres Aussehen. Die Münze wird in den Massen von 1/10, 1/4, 1/2 und 1 Unze ausgegeben.

Maple Leaf

Die Royal Canadian Mint prägt seit 1979 die Goldmünze Maple Leaf. Auf der Vorderseite ist ein Ahornblatt zu sehen, die Rückseite schmückt Queen Elizabeth II. Die Münze besteht aus 99,9er Gold. Erhältlich ist sie in Stückelungen von 1/20, 1/10, 1/4, 1/2 und 1 Unze.

Krugerrand

Der Krugerrand ist nach dem südafrikanischen Politiker Paul Kruger und der Region Witwatersrand benannt. Auf der Vorderseite ist Paul Kruger zu sehen, auf der Rückseite eine Antilope. Geprägt wird der Krügerrand wie er im deutschen Sprachraum auch genannt wird, von der South African Mint Company. Er weist einen Feingehalt von 916,6/1000 auf und hat durch seine Kupferlegierung eine rötlich-goldene Farbe. Erhältlich ist der Krugerrand in Stückelungen zu 1/10, 1/4, 1/2 und 1 Unze.

Australian Nugget

Seit 1986 wird der Australian Nugget von der Australian Perth Mint geprägt. Der Name stammt von den Goldklumpen, sogenannten Nuggets, die in den australischen Goldgräberjahren gefunden wurden. Auf der Vorderseite ist ein Känguru zu sehen, die Rückseite ziert die Büste von Queen Elizabeth II. Den Australischen Nugget gibt es in zahlreichen, auch sehr großen Stückelungen von 1 Kilogramm, dem Large Australian Nugget. Die Münze hat einen Feingehalt von 999,9/1000.

Disclaimer: Die vorliegende Marketingmitteilung, welche keinen Emissionsprospekt darstellt, dient ausschließlich der unverbindlichen Information. Sie soll als zusammenfassende Produktinformation eine Übersicht darstellen. Die hier dargestellten Angaben dienen, trotz sorgfältiger Recherche, ausschließlich der unverbindlichen Information und ersetzen nicht eine, insbesondere nach rechtlichen, steuerlichen und produktspezifischen Gesichtspunkten notwendige, individuelle Beratung für die darin beschriebenen Finanzinstrumente. Die Information stellt weder ein Anbot, noch eine Einladung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar und dient insbesondere nicht als Ersatz für eine umfassende Risikoaufklärung. Die DolomitenBank übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität oder Genauigkeit der hierin enthaltenen Informationen, Druckfehler sind vorbehalten.